Dienstag, 16. September 2014

[Montagsfrage] Frankfurter Buchmesse

Ich hab noch ein bisschen Zeit, bevor das Seminar hier weitergeht, also nutze ich die Gelegenheit, um meinen Senf zu Ninas Frage loszuwerden.
Besuchst Du nächsten Monat die Frankfurter Buchmesse?

Ich hatte es mir fest vorgenommen. Es stand in meinem Kalender, ich schaute schon nach Hotels. Dann kam ein Projekt in der Arbeit und ich radierte die Buchmesse wieder heraus - dann wurde das Projekt verschoben und ich trug die Messe wieder ein. Dann kam eine verlagsweite Redaktionssitzung...
Ende vom Lied: ich könnte, aber ich wäre wahnsinnig, es zu tun. Ich hab den "Fehler" schon mit meinem Urlaub gemacht und ihn in die einzige freie Woche gelegt, in der ich Urlaub nehmen konnte, ohne ein total schlechtes Gewissen zu haben. Ergebnis: danach war der Berg an Arbeit noch größer und die Erholung hielt kaum einen Tag über den Urlaub hinaus an.
Ähnlich wäre es im Oktober. Ich hab mit Verlaub einen Arsch voll Arbeit, kann mich wirklich nicht über Langeweile beklagen. Dabei würde ich so gerne zur Buchmesse - allein, um ein paar Blogger mal persönlich kennenzulernen oder auch "nur" wiederzusehen.
Aber wie gesagt: ich wäre wahnsinnig. Die Buchmesse ist stressig und alles andere als Entspannung, danach wären ein paar Tage Urlaub - oder auch nur einer - wirklich gut. Die Zeit habe ich aber nicht und ich würde danach vermutlich auf ganz dünnen Nervensträngen tanzen.

Das ist es mir nicht wert. So sehr ich auch vermutlich trauern, die vielen Berichte meiden und mich insgeheim ein wenig ausgeschlossen fühlen werde.

Montag, 15. September 2014

[Immer wieder…] #33

Dank einer Wochenendpause Zuhause, kann ich euch auch einen Wochenrückblick schreiben. Details der vergangenen Woche also jetzt:

|Gesehen| Fahrpläne und viele Texte
|Gerochen| süßlichen Baustaub in meiner Wohnung
|Gefühlt| dass krank sein in einer arbeitsreichen Woche echt doof ist, aber auch wie toll es ist, sich mit anderen Volontären auszutauschen
|Gelesen| abgesehen von den Übungstexten leider gar nichts
|Gehört| Bürogeschichten der anderen Volontäre, Do’s und Don’ts von den Dozenten
|Getan| mich in München einquartiert für das Seminar “Magazinjournalismus II” der abp
|Gegessen| was gerade da war: Gnocchi, Croissants, Suppe und Brötchen
|Getrunken| viel Tee, weil ich eine leichte Erkältung hatte
|Gedacht| es hat seine Vor- und Nachteile, wenn man schon Fachjournalismus studiert hat
|Gefragt| bin ich ein bisschen verwöhnt in Sachen Hotels?
|Gewünscht| Zuhause schlafen zu können, einen Wasserkocher auf dem Hotelzimmer
|Geärgert| die Erkältung
|Gestaunt| irgendwie klappt es mit dem Schreiben doch immer wieder ganz gut
|Gefreut| über die netten Seminarteilnehmer, das schöne neue Bad
|Gekauft| Dies und Das gegen Erkältung, Konzertkarten für nächstes Jahr
|Gebloggt| es gab letzte Woche einen Wochenrückblick, meine Rezension zu Jennifer Rush Fortsetzungsroman Hide und meine ganz persönliche Meinung zu Sarah Kuttners Wachstumsschmerz

Ich hab tatsächlich auf instagram gepostet, wie eine Wilde.

IMG_20140908_084144IMG_20140908_181741

links: Schon vor der Fahrt nach München kündigte sich im Hals etwas an, also nahm ich meinen Teemaker mit. Leider war er schon fast ausgetrunken, bevor ich überhaupt im Zug saß. rechts: Ich bin in einem der Motel-one-Hotels untergebracht. Definitiv kein Hotel für längere Aufenthalte, aber okay.

IMG_20140913_154639IMG_20140913_190229

links: Am Wochenende bin ich nach Hause gefahren und sah, dass Thalia einen Büchermarkt veranstaltete. Alles Mängel- und Restexemplare. Taschenbücher 1,50 Euro, Bücher von GU für fünf Euro, Hardcover für ca. drei Euro usw. rechts: Das war dann meine Ausbeute vom Büchermarkt. Mehr mitzunehmen, hat mir meine Vernunft verboten. Aber diese vier interessieren mich wirklich.

IMG_20140913_213256IMG_20140914_093809

links: Das neue Album kommt im Oktober. Die Club-Tour war sehr weit von mir entfernt, aber die große Hallen-Tour lasse ich mir nicht entgehen! rechts: Ein richtig entspannendes Wochenende war es leider nicht. Für das Seminar muss ich ein Feature und ein Editorial (oder Kommentar) schreiben. Das Feature habe ich schon abgegeben, für das letzte habe ich zum Glück noch morgen Zeit.

Für diese Woche habe ich keine Beiträge vorbereitet. Vielleicht kommt aber zum Wochenende wieder was, wenn ich dann endlich “für immer” zu Hause bleiben kann. Ich bin ja so ein Homie…

Samstag, 13. September 2014

[Gelesen] Sarah Kuttner–Wachstumsschmerz

Habt ihr diesen Beitrag von mir gelesen? Wenn ja, dann wisst ihr nun in etwa, was euch erwartet. Wenn nicht, dann lasst euch ebenso überraschen, wie mich das Buch überrascht hat.

Wachstumsschmerz

 

Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
Seiten: 281
Preis: 9,99 Euro
Genre: Belletristik, Liebe, Identität, junge Erwachsene

 

 

 

KLAPPENTEXT “Wann ist denn nur alles so kompliziert geworden?” Luise und Flo sind ein Paar und beschließen, endlich erwachsen zu werden. Sie suchen eine Wohnung, ziehen zusammen, schaffen sich ein gemeinsames Bett an und tanzen zu Manfred Krug durch ihre neuen Zimmer. Doch nach kurzer Zeit stehen sie im Flur nebeneinander wie zwei an der Raststätte vergessene Kinder. Luise hat das Gefühl, nur Erwachsen zu spielen. Irgendwie ist dieses Leben falsch. Als ob jemand plötzlich alles verwandelt hätte, die Regeln geändert für das Leben, ab dreißig oder so.

ERWARTUNGEN Ich hab das Buch unter den anderen Mängelexemplaren in der Buchhandlung entdeckt. Ich wollte immer schon einmal ein Buch der Autorin lesen, jetzt war die Gelegenheit. Aber ich muss zugeben: den Klappentext hatte ich nicht gelesen. Als ich das Buch aufschlug, hatte ich eigentlich überhaupt keine Ahnung, worum es ging.

Donnerstag, 11. September 2014

[Gelesen] Jennifer Rush–Hide

Es ist über ein Jahr her, dass ich das erste Mal Escape gelesen hatte. Bevor ich mit dem zweiten Band anfing, las ich es noch einmal und tauchte damit wieder komplett in die Roadtrip-Geschichte ein.

Hide

 

Verlag: Loewe Verlag
Seiten: 269
Preis: 12,99 Euro
Genre: Thriller, Abenteuer, Geheimagenten, Krimi

 

 

 

KLAPPENTEXT Du kannst niemandem vertrauen, nicht einmal dir selbst. Alles, was du über dich zu wissen glaubtest, entpuppt sich als Lüge. Die Suche nach deiner Vergangenheit setzt nicht nur dein Leben aufs Spiel. Du weißt nur eins: Sie werden nicht aufhören, dich zu jagen!

ERWARTUNGEN Ich freute mich richtig auf die Fortsetzung, denn der erste Band hatte mir wirklich gut gefallen. Ich erwartete, dass es genauso spannend und rasant weitergehen würde. Und ich war neugierig, was wohl alles für Geheimnisse und Wahrheiten ans Licht kommen.

Montag, 8. September 2014

[Immer wieder…] #32

Eine etwas turbulentere Woche, die leicht chaotisch endete. Zu allem Überfluss kündigt sich wohl eine leichte Erkältung an. Nun aber erst einmal der Wochenrückblick:

|Gesehen| ein Eichhörnchen auf dem Weg zur Arbeit
|Gerochen| die kommende Herbstluft, leider getrübt von Zigarettenrauch (Nachbarn)
|Gefühlt| Vorfreude auf die zwei Wochen in München, Zufriedenheit, weil ich mein Arbeitspensum geschafft hab, Erleichterung, weil die Absprachen mit dem Fotografen geklappt haben
|Gelesen| viel zu wenig diese Woche, ich hatte einfach keine Lust
|Gehört| Verabredungen für einen Happy Friday im Büro, die Pläne der Handwerker
|Getan| meinen Chef im Fernsehen gesehen, alles für eine reibungslose Übergabe vorbereitet
|Gegessen| die Reste aus meinem Kühlschrank
|Getrunken| Wasser, Tee und etwas viel Kaffee
|Gedacht| hoffentlich werde ich jetzt nicht ernsthaft krank!
|Gefragt| kann ich mein Hotel umbuchen? (Die Antwort war Nein)
|Gewünscht| meine Familie mal wiederzusehen
|Geärgert| über nicht funktionierende Programme und unfreundliche Hotelmitarbeiter
|Gestaunt| über meine Lust zu basteln
|Gefreut| über die gute Laune im Büro, die netten Handwerker
|Gekauft| Montageband und Lutschbonbons
|Gebloggt| am Anfang der Woche habe ich euch meine Gedanken zu Büchern erzählt, dann folgte eine kritische Rezension, mein Monatsrückblick und die Rezension zu Dani Atkins’ Die Achse meiner Welt

Die Woche startete mit einem besonderen Highlight und klang fast ebenso gut aus. Seht selbst:

IMG_20140901_230849IMG_20140906_141419

links: Bela B kam doch tatsächlich in diese kleine süße Stadt hier. Und falls ihr es noch nicht wußtet: ja, ick bin sowat wie’n Fän ;-) Na, jedenfalls gehe ich immer auf ein Konzert von ihm und/oder einem seiner zwei Kumpels (gerne auch das Trio zusammen), wenn sich mir die Gelegenheit bietet. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht: tolle Musik, gute Unterhaltung, tanzen, lachen, Spaß!
rechts: Samstag hab ich mir die Freiheit genommen und mal einen wirklich faulen Tag eingelegt, Shopping Queen geguckt, ausführlich gekocht und dann früh ins Bett. Herrlich! Sonntag musste ich nämlich Koffer packen und meine Wohnung für die Handwerker herrichten. Mein Bad wird komplett neu gemacht. Auch schön.

IMG_20140905_193540IMG_20140906_183649

links: Freitag haben wir im Büro das Wochenende etwas früher eingeläutet: ein paar Flaschen Bier, gute Gespräche. Später bin ich dann noch mit einem Kollegen in eine urige Kneipe weitergezogen. Dort gab es noch ein Bier und für mich etwas Süßes. Mein Kollege zog Zwiebelsuppe und Käsespätzle vor.
rechts: am Samstag habe ich dann auch mal den schwarzen bzw. grünen Kürbis geschlachtet. Er riecht ein wenig nach Honigmelone, schmeckt aber fast wie ein Hokkaido. Nachteil: die Schale muss man auch abmachen.

Wenn ihr das hier gelesen habt, dann sitze ich bereits in München in der Akademie der bayerischen Presse und absolviere mein zweites Volontariatsseminar. Aber ein bisschen habe ich etwas vorgebloggt und ich hab ja Internet – bin also nicht aus der Welt. Ich wünsch euch was!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...